STARTSEITE DISKUSSION Treffen RS-Express Forderungen Perspektiven Newsarchiv
.

newsarchiv

2016

November (1)

Oktober (1)

Juli (1)

Mai (1)

April (1)

März (2)

Februar (3)

Jänner (2)

2015

Dezember (1)

November (2)

Oktober (3)

August (3)

Juli (3)

Juni (5)

Mai (2)

April (3)

März (3)

Februar (5)

Jänner (3)

2014

Dezember (4)

September (1)

August (3)

Juli (2)

Juni (2)

Mai (1)

April (2)

März (4)

Februar (3)

Jänner (4)

2013

Dezember (3)

November (3)

Oktober (2)

September (3)

August (6)

Juli (2)

Juni (4)

Mai (6)

April (2)

März (4)

Februar (3)

Jänner (4)

2012

Dezember (3)

November (1)

Oktober (3)

September (2)

August (4)

Juli (5)

Juni (2)

Mai (4)

April (6)

März (3)

Februar (3)

Jänner (2)

2011

Dezember (3)

November (2)

Oktober (4)

August (2)

Juli (4)

Mai (2)

April (4)

März (2)

Februar (2)

Jänner (4)

2010

Dezember (3)

November (2)

Oktober (2)

September (5)

August (2)

Juli (4)

Juni (2)

Mai (1)

April (3)

März (3)

Februar (3)

Jänner (5)

2009

Dezember (3)

November (3)

Oktober (2)

September (3)

August (1)

Juli (7)

Juni (2)

Mai (5)

April (6)

März (5)

Februar (4)

Jänner (8)

2008

Dezember (6)

November (5)

Oktober (2)

September (3)

August (5)

Juli (5)

Juni (5)

Mai (8)

April (3)

März (6)

Februar (5)

Jänner (3)

 

Parkgebühren rauf, Öffi-Tarife runter

Salzburg Nachzügler bei Höhe der Parkgebühren

24.08.2013; Salzburger Verkehrsplattform


Die Parkplätze in der Stadt Salzburg sind knapp, Parken kann daher ruhig mehr kosten und zweckgebunden für Öffis verwendet werden.

4928 Views / 0 Kommentare


»

Wien, Linz und Graz sind Vorreiter

»

Parkgebühren-Einnahmen für Attraktivierung von Bahn und Bus verwenden

»

Günstige Jahreskarte auch in Salzburg vordringlich


 Salzburg: Parkgebühren rauf, Öffi-Tarife runter

Graz erhöht Parkgebühren, um übergreifend nachhaltige Verkehrsmittel zu finanzieren

Eine Erhöhung der Parktarife steht auch in Salzburg an

Salzburg hat die niedrigsten Parktarife und die größten Staus

Nach Wien und Linz hat nun auch die Stadt Graz die Parkgebühren um 50 % und zwar von 60 Cent für 30 Minuten auf 90 Cent für 30 Minuten in den Blauen Zonen und von 40 Cent auf 60 Cent in den Grünen Zonen erhöht. Die Stadt Graz geht auch neue Wege der Finanzierung, die zusätzlichen Einnahmen werden zweckgebunden für die Attraktivierung des Öffentlichen Verkehrs verwendet.

In Wien kostet das Parken 30 Minuten 1,00 Euro, dafür wurden ein günstige Jahreskarte von 365,00 Euro eingeführt. Linz hat die Parkgebühren mit Jahresanfang verdoppelt, von 50 Cent auf 1,00 Euro pro 30 Minuten, und verwendet das Geld für ein günstiges Jahresticket von 265,00 Euro.

Salzburg dümpelt bei einem Parktarif von 60 Cent für 28 Minuten, erhöht aber gleichzeitig jährlich die Öffi-Preise. Eine günstige Jahreskarte gibt es gar nicht.

Eine Parktariferhöhung steht auch in Salzburg an. Die Parksituation in der Stadt verschärft sich, die zur Verfügung stehenden Platzflächen sind gut ausgelastet. Eine Erhöhung der Parktarife würde zusätzliche Einnahmen in die angespannte Stadtkasse bringen, aber auch gleichzeitig eine verkehrslenkende Wirkung haben.

Ein Städtevergleich Salzburg – Graz – Wien zeigt auf, dass Salzburg die niedrigsten Parktarife der Städte, aber gleichzeitig die größten Parkplatznöte hat.

Die zusätzlichen Einnahmen könnten z.B. für die Finanzierung einer günstigen Jahreskarte verwendet werden. Die Parktarife sollten sich eher dem Einzelpreis einer Obuskarte von 2,40 Euro / Stunde annähern.

 

Für die Salzburger Verkehrsplattform:

Peter Haibach


Beilagen

Vorschau

Beschreibung

Gesamte Presseaussendung als PDF

Die Parkplätze in der Stadt Salzburg sind knapp, Parken kann daher ruhig mehr kosten und zweckgebunden für Öffis verwendet werden.

.

.

.

Inhalt (c) 2019 Salzburger Verkehrsplattform; Programmierung & Design: Admir Karadza; powered by: Regionale Schienenn  

Letztes Update: 13.12.2016 13:41:28