STARTSEITE DISKUSSION Treffen RS-Express Forderungen Perspektiven Newsarchiv
.

newsarchiv

2016

November (1)

Oktober (1)

Juli (1)

Mai (1)

April (1)

März (2)

Februar (3)

Jänner (2)

2015

Dezember (1)

November (2)

Oktober (3)

August (3)

Juli (3)

Juni (5)

Mai (2)

April (3)

März (3)

Februar (5)

Jänner (3)

2014

Dezember (4)

September (1)

August (3)

Juli (2)

Juni (2)

Mai (1)

April (2)

März (4)

Februar (3)

Jänner (4)

2013

Dezember (3)

November (3)

Oktober (2)

September (3)

August (6)

Juli (2)

Juni (4)

Mai (6)

April (2)

März (4)

Februar (3)

Jänner (4)

2012

Dezember (3)

November (1)

Oktober (3)

September (2)

August (4)

Juli (5)

Juni (2)

Mai (4)

April (6)

März (3)

Februar (3)

Jänner (2)

2011

Dezember (3)

November (2)

Oktober (4)

August (2)

Juli (4)

Mai (2)

April (4)

März (2)

Februar (2)

Jänner (4)

2010

Dezember (3)

November (2)

Oktober (2)

September (5)

August (2)

Juli (4)

Juni (2)

Mai (1)

April (3)

März (3)

Februar (3)

Jänner (5)

2009

Dezember (3)

November (3)

Oktober (2)

September (3)

August (1)

Juli (7)

Juni (2)

Mai (5)

April (6)

März (5)

Februar (4)

Jänner (8)

2008

Dezember (6)

November (5)

Oktober (2)

September (3)

August (5)

Juli (5)

Juni (5)

Mai (8)

April (3)

März (6)

Februar (5)

Jänner (3)

 

Salzburg: Seilbahn-Projekt: Ablenkungsmanöver von fehlender Verkehrspolitik

Stadt und Land haben unzählige "Verkehrsbaustellen"

28.02.2014; Salzburger Verkehrsplattform


Das sind Salzburgs Verkehrsprobleme: Staus, Schadstoffe, Lärm, Öffis stecken fest….die gilt es zu lösen

4893 Views / 0 Kommentare


»

Uralt-Projekte ohne Chance auf Finanzierbarkeit

»

Taktfahrplan, Ticketingsystem, Finanzierung Taktverkehrdichtung auf der S 2 Salzburg-Straßwalchen

»

Einjähriges Moratorium zur Setzung von Prioritäten auf Basis des ERB-Projektes


 Seilbahn-Projekt: Ablenkungsmanöver von fehlender Verkehrspolitik

Stadt und Land stehen vor einer Kraftprobe gegen den Verkehrskollaps

-       Uralt-Projekte ohne Chance auf Finanzierung

-       Verkehrslandesrat Hans Mayr hat viele „Verkehrsbaustellen“

-        

Die mangelnde Entscheidungskraft und -freude der Stadt- und Landesregierung lässt einen Jahrmarkt an Uralt-Projekten entstehen. 

Nach der Untertunnelung der Ignaz-Harrer-Straße kommt nun wieder die Seilbahn dran. Eugendorfs Bürgermeister Johann Strasser schlug vor Jahren eine Seilbahn von Eugendorf in die Stadt Salzburg vor. Auch eine Wiedererrichtung Gaisbergseilbahn geisterte jahrelang durch Salzburg, angeblich mit fixen Sponsoren aus England und den USA. Auch dieses Projekt zerplatzte mangels Finanzierbarkeit. Ebenso muss die jüngste Seilbahn-Idee beurteilt werden, dieses Projekt könnte nur öffentlich finanziert werden, und dazu fehlt das Geld. Eine Privatfinanzierung ist auszuschließen.

Die Verkehrsplattform sieht in allen Projekten ein Ablenkungsmanöver für fehlendes Handeln in der Verkehrspolitik. Die Verkehrsplattform fordert vor allem Landesrat Hans Mayr und seinen Fachreferenten Gernot Hubner auf, sich den "Verkehrsbaustellen" des Landes zuzuwenden, statt unfinanzierbare neue Projekte zu lancieren. Konkret steht an:

•    Eine Reform des Salzburger Verkehrsverbundes

•    Ein neues, effizientes Ticketsystem 

•    Ein flächendeckender Taktfahrplan auf allen acht Bahn- und Buskorridoren

•    Finanzierung des Halbstunden-Taktes der  S 2 von Salzburg nach Straßwalchen

•    Attraktivierung des städtischen Obus-/Bussystems durch durchgehende Busspuren und Ausweitung der Taktzeiten abends

•    Finanzierung neuer Triebfahrzeuge für S-Bahn und Lokalbahn

•    Erschließung neuer Finanzquellen zur Finanzierung des Taktverkehrplanes: Dienstgeberabgabe wie in Wien, Verkehrserregerabgabe lt. ÖPNV-Gesetz, flächendeckende Lkw-Maut und Lkw-Mauterhöhung auf Autobahnen etc.

•    Schließlich: Moratorium mit der Stadt, bis zur Prioritätensetzung nach Erstellung der ERB-Studie  (EUREGION-BAHN) keine konträren Verkehrsmaßnahmen zu beschließen (z.B. Mönchsberggarage

Darum muss sich die Verkehrspolitik von Stadt und Land drehen!

 

Für die Verkehrsplattform:

Peter Haibach 


Beilagen

Vorschau

Beschreibung

Gesamte Presseaussendung als PDF

Das sind Salzburgs Verkehrsprobleme: Staus, Schadstoffe, Lärm, Öffis stecken fest….die gilt es zu lösen

.

.

.

Inhalt (c) 2021 Salzburger Verkehrsplattform; Programmierung & Design: Admir Karadza; powered by: Regionale Schienenn  

Letztes Update: 13.12.2016 12:41:28