STARTSEITE DISKUSSION Treffen RS-Express Forderungen Perspektiven Newsarchiv
.

newsarchiv

2016

November (1)

Oktober (1)

Juli (1)

Mai (1)

April (1)

März (2)

Februar (3)

Jänner (2)

2015

Dezember (1)

November (2)

Oktober (3)

August (3)

Juli (3)

Juni (5)

Mai (2)

April (3)

März (3)

Februar (5)

Jänner (3)

2014

Dezember (4)

September (1)

August (3)

Juli (2)

Juni (2)

Mai (1)

April (2)

März (4)

Februar (3)

Jänner (4)

2013

Dezember (3)

November (3)

Oktober (2)

September (3)

August (6)

Juli (2)

Juni (4)

Mai (6)

April (2)

März (4)

Februar (3)

Jänner (4)

2012

Dezember (3)

November (1)

Oktober (3)

September (2)

August (4)

Juli (5)

Juni (2)

Mai (4)

April (6)

März (3)

Februar (3)

Jänner (2)

2011

Dezember (3)

November (2)

Oktober (4)

August (2)

Juli (4)

Mai (2)

April (4)

März (2)

Februar (2)

Jänner (4)

2010

Dezember (3)

November (2)

Oktober (2)

September (5)

August (2)

Juli (4)

Juni (2)

Mai (1)

April (3)

März (3)

Februar (3)

Jänner (5)

2009

Dezember (3)

November (3)

Oktober (2)

September (3)

August (1)

Juli (7)

Juni (2)

Mai (5)

April (6)

März (5)

Februar (4)

Jänner (8)

2008

Dezember (6)

November (5)

Oktober (2)

September (3)

August (5)

Juli (5)

Juni (5)

Mai (8)

April (3)

März (6)

Februar (5)

Jänner (3)

 

Sommer-Innenstadt-Sperre: Postbus-Linie Salzburg – Bad Ischl als Musterlinie

Taktverdichtung der Busverkehre ins Umland

25.03.2012; Salzburger Verkehrsplattform


Taktverdichtung der Postbus-Linie 150 sichert auch die Arbeitsplätze der Fahrer.

10723 Views / 1 Kommentar


»

Durchgehender Halbstundentakt statt Stundentakt

»

Win-Win-Situation für Stadt und Land Salzburg


Sommer-Innenstadt-Sperre: Taktverdichtung der Busverkehre ins Umland

Postbus-Linie 150 Salzburg – Bad Ischl als Musterlinie

Durchgehender Halbstundentakt statt Stundentakt

Flankierende Marketingmaßnahmen notwendig: Gästepass = Fahrkarte

Win-Win-Situation für Stadt und Land Salzburg

Die beabsichtigte Innenstadt-Sperre im Sommer setzt voraus, dass auch die Busverkehre von der Stadt ins Umland und retour verdichtet werden und zum Umsteigen einladen. Dabei könnte die Postbus-Linie 150 von Salzburg nach Bad Ischl zur Musterlinie werden. Sie wird von Touristen gut angenommen, verkehrt derzeit nur im Stunden-Takt, ein durchgehender Halbstunden-Takt bis Mitternacht (für Kulturveranstaltungen) wäre für Touristen ein attraktives Angebot.

Voraussetzung ist allerdings, dass damit ein überzeugendes Marketing einhergeht:

• Alle Hotels und Pensionen im Bereich Fuschlsee und Wolfgangsee müssten dies vermarkten.

• Ein Gästepass sollte die kostenlose Benützung der Postbusse ermöglichen – analog zum Modell Schibus oder der Kooperation der Pinzgauer Lokalbahn mit der Seilbahnwirtschaft.

Das Land Salzburg hätte diese Taktverdichtung zu finanzieren, die teils eigenwirtschaftlich erbracht werden könnte. Daraus ergäbe sich eine Win-Win-Situation für Stadt und Land. Die Stadt würde weniger unter der Autoflut leiden und könnte die Innenstadt-Sperre leichter umsetzen, das Land befreit die Anliegergemeinden von Staus und höherer Abgasbelastung.

Begleitend müssten p&r-Möglichkeiten im Einzugsbereich der Bus-Haltestelle geschaffen werden. 

Für die Salzburger Verkehrsplattform:

Peter Haibach


Beilagen

Vorschau

Beschreibung

Gesamte Presseaussendung als PDF

Taktverdichtung der Postbus-Linie 150 sichert auch die Arbeitsplätze der Fahrer.

.

.

.

Inhalt (c) 2024 Salzburger Verkehrsplattform; Programmierung & Design: Admir Karadza; powered by: Regionale Schienenn  

Letztes Update: 13.12.2016 13:41:28